10 Fehler, die Bräute beim Kleiderkauf machen

 

Bevor du in den Salon gehst, lies hier, wie du diese Patzer vermeidest.

Eine Gefolgschaft mitnehmen

Wir wissen, dass dies das wichtigste Kleid ist, das du je tragen wirst und du sichergehen willst, dass es absolut perfekt ist. Aber 10 verschiedene Meinungen zu haben, macht es viel schwieriger, sich zu einigen — und es kann dich weiter von dem entfernen, was du eigentlich willst. „Ich habe schon immer daran geglaubt, dass eine Braut nicht mehr als zwei Personen zu Kleiderkauf mitbringen sollte,“ sagte Cristina DeMarco von Bridal Reflections in New York, NY.

Die meisten Bräute sind am besten bedient, wenn sie nur ihre Mutter und vielleicht ihre Schwester oder Beste Freundin mitnehmen, sagt Debra Lash von The Wedding Tree in La Crosse, WI. „Sie denken in der Regel nur an das Beste für die Braut, nicht das, was sie an ihr sehen wollen.“ Eine unserer Bloggerinnen, die eine echte Braut ist, Theresa Misso, schrieb neulich über ihre Shopping Erfahrung und sagte, „Wenn du da in einem großen Kleid stehst und fremde Leute im Geschäft ‚Ooh‘ und ‚‘Aah’ machen und du es nur ausziehen willst, dann brauchst du eine ehrliche, zuverlässige Begleitung, die sagt ‚Ich liebe es. Aber es ist nichts für dich.‘“

 

Zu früh Einkaufen

Viele Paare wollen heutzutage eine längere Verlobung, aber fang’ nicht mehr als 12 Monate vorher an, einzukaufen. „In dem Moment, an dem eine Braut anfängt, Kleider anzuprobieren, wird sie sich unweigerlich in eines verlieben,“ sagt Lash. „Wenn sie nicht bereit ist es zu kaufen, wird es schnell schwierig für sie. In anderen Worten: Besuche keine Brautmodengeschäfte bis du bereit bist, eins zu erwerben.“

Es ist wichtig, den Rest der Einzelheiten über die Hochzeit geplant zu haben, bevor man wirklich ein Kleid kaufen kann, da viele Faktoren den Stil des Hochzeitskleides beeinflussen können. Bedenke deine Location: „Ein kunstvoll verziertes Kleid mit viel Stickerei und einer größeren Schleppe sieht in einem Ballsaal zwar toll aus, ist aber bei einer Zeremonie am Strand total fehl am Platz,“ sagt Tolu Ogbechie, eine unserer Real Bride Bloggerinnen. Außerdem können die Farben, die du für deine Brautjungfern und die Dekoration aussucht, einen Einfluss darauf haben, ob du ein weißes oder elfenbeinfarbenes Kleid wählst.

Aber andererseits: Schieb’ es nicht zu lange auf. Die meisten Kleider kommen laut DeMarco erst in fünf bis acht Monaten an. Man kann manchmal eine Expressbestellung aufgeben, wenn man es in weniger als fünf Monaten braucht, aber das kostet extra.

Zu viele Kleider anprobieren

Wenn du ein Fan von Mein perfektes Hochzeitskleid bist, hast du sicherlich schon eine Braut gesehen die mehr als 100 Kleider anprobiert hat, ohne das Richtige zu finden. Die meisten Bräute probieren zwischen vier und sieben Kleider an, sagt DeMarco, und sollten nicht mehr als 10 anprobieren, weil das zu Verwirrung führen kann.

Oft probiert eine Braut ein Kleid nach dem Anderen an, weil sie noch nicht bereit ist, die Shopping Erfahrung zu beenden und eine verbindliche Zusage zu machen. „Der häufigste Fehler, den eine Braut machen kann, ist ihr Kleid nicht zu kaufen, wenn sie es gefunden hat,“ sagt Lash. „Die Gefahr, ist dass sie überwältigt ist und vergisst, was sie eigentlich gesucht hat. Sie fängt an, an sich selbst zu zweifeln und den Glauben an die Erfahrung zu verlieren.“

Nicht jede Braut hat „diesen Moment“, in dem ihr die Tränen kommen und sie weiß, dass sie sicher „das Eine“ gefunden hat. Real Bride Bloggerin Crista hat nicht aufgehört zu suchen, bis ihr die Tränen gekommen sind. Beim Anprobieren eines Priscilla of Boston Kleides, stellt Crista fest, „Als ich mein Spiegelbild ansah, bemerkte ich meine Familie, die mit Tränen in den Augen um mich herum standen. Obwohl mich die Reaktion berührt hat, wunderte ich mich, ‚Wieso weine ich nicht?‘“ sagt Crista. „Ich beschloss, dieses Kleid nicht zu kaufen und verließ nachdenklich den Salon.“

Sich von großen Rabatten beeinflussen lassen

Versuche, dich nicht von 70% Rabatt auf das Designer Kleid deiner Träume verführen zu lassen. „Der größte Fehler, den ich Bräute machen gesehen habe ist, ein Kleid online oder von einem Geschäft für einen kleinen Preis ‚nur heute‘ zu kaufen.’ sagt Lash.

Lagerverkäufe sind beliebt bei Bräuten, aber man muss im Hinterkopf behalten, dass man dabei ein Probeexemplar kauft: Das Kleid wurde von Hunderten Bräuten anprobiert und könnte zerrissen, dreckig oder anderweitig beschädigt sein. Bevor du ein Kleid kaufst, überprüfe es sehr sorgfältig auf Schäden — und wenn es etwas gibt, das nicht einfach behoben werden kann, lass es sein. Manche Bräute geben viel Geld beim Schneider aus, um ein Musterexemplar zu reparieren, wenn sie ein ähnliches brandneues Kleid für nicht viel mehr Geld hätten finden können.

Aber sei nicht total entmutigt: Manchmal findet man ein wirklich wunderbares Kleid zu einem Schnäppchenpreis. Kimberly Sanicki aus Wanaque, NJ hat ihr perfektes Hochzeitskleid bei einem „Running of the Brides“ Event gefunden, das von Filene’s Basement veranstaltet wurde. Sie fand ein umwerfendes Essense of Australia Kleid für nur $500, anstatt $3000. Vor dem Bezahlen überprüften Kimberly und ihr Mutter das Kleid gründlich auf Fehler. „Meine Mutter sorgte dafür, dass kein Kristall fehlte und es nicht gereinigt oder sogar gekürzt werden musste,“ sagt Sanicki.

Die falsche Größe verlangen

Hochzeitskleider fallen normalerweise eine oder zwei Größen kleiner aus, als Alltagskleidung, also versuche, nicht auf der Nummer hängen zu bleiben. „Fixiere nicht die tatsächliche Größe, sondern darauf, wie deine Maße mit denen auf der Größentabelle des bestimmten Designers zusammenpassen,“ saht Gesinee von Gesinee’s Bridal in Concord, CA.

Hast du vor, vor dem großen Tag abzunehmen? „Wenn ich einen Penny für jede Person hätte, die ich gemessen habe, die sagt, dass sie abnehmen wird, wäre ich reich!“ sagt Lash. Geh’ auf Nummer sicher und bestelle eine Größe die deinem derzeitigen Körper passt. Jedes Kleid kann, normalerweise bis zu vier Größen, enger gemacht werden, ohne den Look des Kleides zu verändern, aber die meisten können nur eine ganze Größe weiter gemacht werden — wenn überhaupt. „Du musst realistisch sein, falls du doch nicht gezielt Gewicht verlieren kannst,“ sagt DeMarco.

Was passiert, wenn dein Kleid dir nicht passt, wenn es ankommt? Zunächst: Dreh’ nicht durch und mach’ keine Blitzdiät. „Es gibt immer etwas, das man tun kann,“ sagt De Marco. Man kann Stoff vom Designer bestellen, Stickereien hinzufügen oder sogar eine neue Rückseite einnähen, um die benötigten Maße zu erreichen.“

Bei einem Stil bleiben

„Neunzig Prozent unserer Bräute verlassen das Geschäft mit etwas ganz anderem, als sie sich vorgestellt haben, als sie hereingekommen sind,“ sagt DeMarco. Bilder von Kleidern mitzubringen, die dir gefallen ist ein guter Anfang, aber wenn die Beratung etwas anderes empfiehlt, probier’ es. Es ist unmöglich zu wissen, wie ein Kleid an deinem Körper aussieht, wenn  man es nur am Bügel hängen sieht. „Wenn eine Braut vollere Hüften hat, denkt sie vielleicht, dass sie kein figurbetontes Kleid tragen kann,“ sagt DeMarco. „Aber, was sie vielleicht nicht weiß ist, dass ein figurbetontes Kleid ihre Kurven betonen, gut passen und sie schmaler wirken lassen kann, anstatt sie zu verstecken.“

Du brauchst Beratung, welche From am vorteilhaftesten ist? Hier sind ein paar Empfehlungen.

Ein Kleid kaufen, das du nicht liebst

„Der größte Fehler, den ich Bräute machen gesehen habe, ist ein Kleid zu kaufen, weil jemand sied dazu überredet hat, anstatt ihrem Herzen zu folgen,“ sagt DeMarco.

Deshalb ist es so wichtig, seine Begleitung zum Shoppen bedacht zu wählen. „Viele Leute, die die Braut begleiten, schauen sich jedes Kleid an und entscheiden, ob es das beste für sie selbst ist — nicht für die Braut, der sie helfen sollten,“ sagt Lash.

Wenn du ein Kleid magst, aber auch Zweifel hast, oder wenn du dich von einer deine Begleitpersonen unter Druck gesetzt fühlst, etwas zu kaufen, ist es okay, mit leeren Händen nachhause zu gehen, eine Nacht darüber zu schlafen und später zurückzukommen, wenn du immer noch von dem Kleid träumst.

Kleider anprobieren, die man sich nicht leisten kann

Du siehst ein umwerfendes Kleid an einer Schaufensterpuppe, das dein Budget bei weitem übersteigt, aber du möchtest es nur zum Spaß anprobieren. Das kann ja nicht schaden, oder? „Es kann zu gebrochenen Herzen und Enttäuschung führen,“ sagte Lash. „ Man muss sich alles, was man anprobiert leisten können.“

Achte darauf, dass du dir über dein Budget völlig im Klaren bist, bevor du einkaufen gehst. Eine der Beschwerden, die Lash am häufigsten von ihren Bräuten hört ist, dass andere Salons ihnen Kleider gezeigt hatten, die zu teuer für ihre Budgets waren. „Wir haben die strenge Regel, die Kunden immer in ihrem Budget zu halten, was sie glücklicher mit dem gesamten Prozess macht,“ sagte Lash. „Glückliche Braut heißt glückliches Leben für Angestellte im Brautmodengeschäft!“

Nicht an Extrakosten denken

Sagen wir du hast $2000 für dein Outfit zur Seite gelegt. Das heißt nicht, dass du ein Kleid mit einem Katalogpreis von $2000 kaufen kannst. Änderungen kosten in der Regel extra und Steuern und Versandkosten können dazukommen, also gib nicht dein ganzes Budget nur für das Kleid aus. „Fast jedes Kleid wird ein paar Änderungen benötigen,“ sagte Gesinee. Egal, ob es etwas kleines wie der Saum ist, oder etwas wesentliches, wie das Oberteil enger oder weiter zu nähen, es kann sich summieren. Du musst auch Unterwäsche, Schuhe, einen Schleier und/oder Haarschmuck, Schmuck und viele andere Accessoires mit einberechnen.

Das falsch Geschäft wählen

Wenn du eine Braut mit Übergröße bist, ruf’ vorher an und frage, ob dein gewünschtes Geschäft eine angemessene Menge an Probeexemplaren in Übergrößen hat — nicht jeder hat sie. Wenn nicht, ist deine einzige Option, die Kleider anzuhalten, um einen Eindruck zu bekommen, welcher Stil an dir gut aussehen würde, sagt Gesinee.

„Es ist sehr schwer die Passform einzuschätzen, wenn man ein Kleid nur vor den Körper hält,“ sagte Lash. „Wenn eine Braut eins unserer Kleider in Größe 12 liebt, finden wir eines mit der gleichen oder einer ähnlichen Passform in ihrer Größe zum Anprobieren.“

Achte außerdem darauf, dass dein Brautmodengeschäft ein autorisierter Verkäufer für den Designer ist, für den du dich entschieden hast, sagte Gesinee. Wenn der Verkauf nicht autorisiert ist diesen bestimmten Designer zu verkaufen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass kein originales Kleid erhalten wirst. Das heißt der Designer wird nicht behilflich sein, wenn etwas nicht stimmt. Um herauszufinden, welche Geschäfte in deiner Nähe autorisiert sind, sieh auf der Website des Designers an oder ruf’ die gelistete Telefonnummer an.

Die Wahl des perfekten Kleides

Egal ob du schon seit Jahren davon träumst, oder noch keinen Gedanken daran verschwendet hast; so findest du das perfekte Hochzeitskleid, das zu deinem persönlichen Stil passt.

Dein Hochzeitskleid gibt dir eine Chance, dich komplett anders anzuziehen, als du es im Alltag tust, also tu dir keinen Zwang an, deine Hochzeitsfantasien auszuleben, wenn du mit dem Einkaufen beginnst. Auch wenn du kein kunstvoll verziertes Kleid wählst, tut es nicht weh, eins anzuprobieren; viele Bräute berichten davon, überredet zu werden, ein pompöseres Kleid anzuprobieren, als sie sich vorgestellt hatten und sich dann in dieses verliebt zu haben. Experimentiere mit verschiedenen Stilen, um zu sehen, was zu deiner Figur passt und schließe nichts danach aus, wie es auf dem Bügel aussieht — viele Hochzeitskleider sehen komisch aus, wenn kein Körper sie ausfüllt.

Bedenke zuerst die Formalität deiner Hochzeit bei der Wahl des Kleiderstils. Generell ist der Aufzug der Braut umso formeller, je formeller die Hochzeit selbst ist. Und vergiss nicht die Jahreszeit, in der deine Hochzeit stattfindet, da manche Stoffe zu schwer oder leicht für bestimmte Jahreszeiten sein können.

Berücksichtige außerdem deinen Komfort, sowohl körperlich, als auch emotional. Alle Augen werden an deinem großen Tag auf dich gerichtet sein, also ist das vielleicht nicht die beste Gelegenheit, dein erstes trägerloses Kleid zu tragen (Du willst doch nicht, dass du auf allen Hochzeitsfotos nach unten schaust, um sicherzugehen, dass dein Dekolleté nicht verrutscht ist!). Und ein figurbetontes Etuikleid lässt es nicht zu, dass du dich auf der Tanzfläche so frei bewegen kannst, wie du vielleicht möchtest.

Versuche, in jedem Hochzeitskleid, das du anprobierst (und später in den tatsächlichen Fittings) zu sitzen, tanzen und umarmen. Winke mit deinen Armen herum, um sicherzugehen, dass die Schultern und Ärmel nicht zu beengend sind. Achte auf das Gewicht — wird das Tragen von kiloweise Stickereien dich erschöpfen? Wird ein weiter Rock eine große Stolpergefahr sein? Verlangt die From des Kleides höhere Schuhe, als du tragen möchtest? Versuche dir allgemein vorzustellen, wie du das Kleid auf deiner Zeremonie und Hochzeitsfeier trägst. Wenn das Bild passt, wirst du es wissen.

Schmeichel‘ deiner Figur

Keine Reue: Das Kleid finden

  • Entscheide dich nicht für oder gegen ein Kleid, ohne es anprobiert zu haben. Kleiderbügel werden manchen Kleidern einfach nicht gerecht und andere schmeicheln deiner Figur vielleicht nicht so wie erwartet.
  • Es ist schön deine Mutter oder Trauzeugin für eine zweite Meinung (und mehr Verbundenheit) zum Shoppen mitzunehmen, aber sorge dafür, dass du deinem eigenen Stil treu bleibst und nicht von ihren Kommentaren, oder denen der Verkäufer beeinflusst wirst. Erlaube dir nicht, zu irgendetwas überredet zu werden — wenn du dir bei einem Kleid nicht sicher bist, such’ weiter.
  • Mach dir keine Sorgen, wenn du ein bisschen Kaufreue verspürst, nachdem du dein Kleid ausgesucht hast — es verlangt viel Hingabe und es ist natürlich, sich zu fragen, ob man die richtige Entscheidung getroffen hat. Konzentriere dich darauf, wie du dich gefühlt hast, als du das Kleid an hattest und realisiert hast, dass es das Eine ist und die Zweifel werden verschwinden.

Die perfekte Art von Kleid zu finden ist einfach, wenn du weißt, was vorteilhaft für deine Figur ist. Egal ob du birnenförmig oder zierlich, breit gebaut oder groß bist, den richtigen Schnitt für deinen Körper zu tragen, kann deine besten Eigenschaften hervorheben und Problemzonen verharmlosen.

Das Dreieck (schmaler Oberkörper, schwerere Unterseite)

Der Schlüssel ist hier, deine Proportionen ins Gleichgewicht zu bringen. Verbreitere und betone deine obere Hälfte mit voluminösen Ärmeln, Schulterpolstern, oder Puffärmeln, die die Schulterlinie erweitern und ein texturiertes Oberteil mit Spitzenbesatz, Applikationen und Stickereien. Verlängerte Oberteile und Röcke mit einer kontrollierten Fülle, betonen deine Taille und nehmen den Fokus von deiner Hüftregion. Vermeide eingesetzte Ärmel und schmale Schultern, Röcke mit seitlichen Stoffbahnen oder zu viel Fülle und figurbetonte Etuikleider — diese lassen dich fehlproportioniert aussehen.

Das umgekehrte Dreieck (fülligerer Oberkörper, schmale Hüften)

Um den Fokus von der Schulterpartie zu nehmen und deinen Unterkörper breiter wirken zu lassen, suche nach Hochzeitskleidern mit minimalen Schulterdetails, einfachen Ärmeln, gemäßigter Polsterung und natürlichen Schulterlinien. Einfache Oberteile mit einem Minimum an Akzenten, lenken weniger Aufmerksamkeit auf ihren Oberkörper. Trage für bessere Proportionen einen weiten Rock oder einen Stil mit Details am Rock, wie Schößchen, Reifröcke, Schärpen und Schleifen. Vermeide Kleider mit voluminösen Ärmeln, schmalen, geraden Röcken, Empire-Schnitten und tiefen Ausschnitten.

Das Viereck (fast gleichbreite Brust und Hüften, minimale Taillendefinition)

Um die Illusion von Kurven zu bekommen, suche nach weiten, voluminösen Röcken, die mit Juwelen geschmückt sind, oder U-Boot-Ausschnitten. Horizontale Details lenken das Auge quer über den Körper und reduzieren vertikale Körperlinien; und übergroße Schultern und Ärmel geben dem Oberkörper mehr Breite und formen das Gesamtbild. Meide schmale Silhouetten oder weiche, dünne Stoffe, die dich nur zu dünn und schmal aussehen lassen.

Die Sanduhrform (schmale Taille, volle Hüften und Brust)

Um deine Kurven zu maximieren und die Balance zu erhalten, suche nach Kleidern mit einfachen, klassischen Linien, wie Etui- und Meerjungfrauenkleider — zu viele Details können dich schwerer aussehen lassen, als du wirklich bist. Zeige deine Schultern mit schulterfreien Ärmeln, V-Ausschnitten und trägerlosen Kleidern. Meide Kleider mir sehr weiten oder gerafften Röcken, Puffärmel, sehr detailliert geschmückte Oberteile und hohe Ausschnitte, die die Schulterpartie verdecken und die Brust kleiner aussehen lassen.

Richtig Kaschieren

Kleine, zierliche Figuren können mit kontrolliert weiten Röcken mit minimalen Details verlängert werden. V-förmige Taillen, einfache Ärmel, leicht detaillierte Schultern, vertikale Falten und Prinzessinnen- oder A-Linien-Silhouetten verlängern den Oberkörper optisch und machen größer. Für schmale, kleine Figuren sind Etui- und Meerjungfrauenkleider ideal.

Füllige Figuren sehen am besten in anliegenden Oberteilen mit V-Ausschnitt und einer tiefen Taille aus. Weite Röcke kaschieren Hüften und Oberschenkel und Schulterpolster lassen die Taille schmaler wirken. Verzierungen um den Halsausschnitt lenken den Blick nach oben. Lange, in Richtung Handgelenk abgeschrägte Ärmel, schmälern die Arme; meide trägerlose oder ärmellose Kleider, die die Fülle nur betonen. Entscheide dich für Kleider, deren Stoff elegant drapiert ist, anstatt solche, die eng anliegend und körperbetont sind.

Minimiere eine breite Taille mit einem Empire-Schnitt. Prinzessinnenkleider verlängern eine kurze Taille und den ganzen Oberkörper. Lange Taillen sehen kürzer aus, wenn das Kleid hoch tailliert ist, wie bei einem Kleid mit V-förmiger Taille.

Probiere einen kontrolliert weiten Rock ohne Schleifen, Rüschen oder Raffungen, um breite Hüften zu schmälern.

Eine füllige Brust kann mit einem One-Shoulder-Ausschnitt oder V-Ausschnitt mit minimalen Verzierungen kaschiert werden.

Eine flache Brust wirkt fülliger, wenn sie mit detaillierten Verzierungen und U-Boot-Ausschnitten betont wird.

Der letzte Schliff

Wenn du dir ein Hochzeitskleid ausgesucht hast, wird das Brautmodengeschäft es bestellen und dann deiner Figur anpassen, sobald es ankommt. Normalerweise benötigt man drei Fittings bevor das Kleid fertig ist. Am besten nimmt man die Unterwäsche und die Schuhe, die man zum Hochzeitskleid tragen will, zur Anprobe mit, damit man sieht, wie das gesamte Ensemble zusammen aussieht. (Wenn du noch nicht weißt, was für Unterwäsche das Kleid verlangt, frag’ den Schneider/ die Schneiderin um Rat.) Es ist außerdem eine gute Idee, deine Mutter oder Trauzeugin zum zweiten oder letzten Fitting mitzunehmen, damit sie lernen können, dir richtig ins Kleid zu helfen und deine Schleppe zu richten, falls nötig.

Auch wenn dein Kleid lange im Voraus fertig ist, verzichte darauf, es vor der Woche deiner Hochzeit abzuholen. Dein Brautmodengeschäft ist besser ausgestattet, um das Kleid richtig zu lagern, als du und du möchtest doch nicht, dass es in deinem Schrank zerknittert.

Meine Erfahrung beim Kleiderkauf: Teil 1

Nach meinem Hochzeitskleid zu suchen war belebend, verwirrend und süchtig machend (mein Herz brach, als der zweistündige Termin vorbei war). Auch nach mehr als einem Jahr Arbeit bei eurem Lieblings-Brautmagazin — die gesamte Kleidergallerie ordnen — war ich überrascht von der Bandbreite an Emotionen, die mich einholten. Ich habe (noch!) nicht ja zu einem Kleid gesagt, aber würde gerne meine Erfahrung bei Kleinfeld mit euch teilen und hoffe, dass jemand da draußen sie nachempfinden kann.

 

Meine größte Herausforderung: Die Silhouette zu wählen. Man sieht an meiner Vorauswahl, dass A-Linien, Ballkleider und Fit-and-Flare alle dabei waren. Ich dachte, ich könnte sie durch einfaches Probieren einschränken, da ich eine sehr spezielle Figur habe (kurvig, 157 cm). Großer Fehler. Ich habe eine große Auswahl an Kleidern anprobiert — Kleider mit Spitzenbahnen, Ballkleider aus Tüll, Meerjungfrauenkleider aus Satin — sie waren alle gleichschön. Meine erste Lektion: Es reicht nicht aus, dich in einem Kleid schön zu fühlen. Wenn es ein Kleid gibt, das unglaublich aussieht, aber du daran zupfst, wenn du es von der Seite siehst und es einfach nicht zu dir passt (Ich meine dich, Badgley Mischkas „Ava“), dann ist es nicht „Das Kleid“.

Probiere trotzdem auf jeden Fall das eine Kleid an, in dem du dich nie gesehen hast, auch wenn es nur darum geht, es seelisch zu verarbeiten. Ein Ballkleid war so riesig, dass ich Hilfe von drei Personen gebraucht habe, um es anzuprobieren. Es hatte jedes dekorative Element, das man sich vorstellen kann (Rosetten, Glitzer, Volumen, Drama). Ich sah aus wie ein (sehr teuerer) Cupcake, aber wisst ihr was? Ich hatte einen Mordsspaß. Ich konnte mir nicht vorstellen, so zu heiraten, also suchten wir weiter.

Wenn du dich in einem Kleid drehst wie eine Ballerina und deinen Nacken verletzt, weil du den Rücken begutachtest (wahre Geschichte: zum Glück ist mein Verlobter Physiotherapeut), ist das ein Zeichen dafür, dass du in die richtige Richtung gehst. Ich kann kein Foto von dem Kleid posten, in dem ich mich so gefühlt habe, weil ich die Überraschung nicht versauen will! Aber ich kann euch sagen, dass es so brandneu ist, dass ich nicht einmal online ein Foto davon finden konnte. Und es sah auf diesem Kleiderbügel so langweilig aus, aber in den Worten meiner Mutter wurde es „zum Leben erweckt“, als ich es anzog.

Das führt mich zu meiner nächsten Erleuchtung: Die Beratung ist entscheidend für den Termin. Meine Beraterin war Deborah Asprea, alle Fans von „Mein perfektes Hochzeitskleid“ kennen vielleicht ihren Namen. Ich habe mich sofort zu ihr verbunden gefühlt und Geschichten über unsere Nachbarschaft in Brooklyn ausgetauscht (sie hat in der selben Kirche geheiratet, in der ich heiraten werde). Das wichtigste ist aber, dass sie meine Hochzeitsvorstellung viel besser artikulieren konnte, als ich — sexy, aber trotzdem zutiefst romantisch. Als ich ihr von meiner Besessenheit von Mantilla-Schleiern (spanische Spitze) erzählt habe, zeigte sie mir anstatt dessen einen mit Kristallstickerei, der den Look hatte, den ich wollte, aber sogar noch besser war. Finde eine Beratung, die dir wie deine gute Fee der Mode vorkommt.

Trotz meines großen Fortschritts, beschloss ich, noch ein paar Wochen darüber nachzudenken, bevor ich irgendetwas kaufe. Hier machte ich meinen größten Fehler: Ich zeigte meinem Vater und meinem Verlobten ein abgelehntes Kleid. Ich nenne es nur so, weil ich es nicht ausgesucht habe, nicht ,weil es nicht wunderschön ist (das ist es). Sie sagten mir sofort, wie gut ich aussah und wie toll das Kleid in der Kirche wirken würde und brachten mich in einen Zustand totaler Verwirrung. Vorsicht davor, zu viele Fotos zu teilen — daraus ergibt sich nie etwas gutes.

 

Wer sagt, dass der Kleiderkauf einfach ist?

Erzähl uns: Wie viele Läden hast du besucht, bevor du das perfekte Kleid gefunden hast?

Randy Fenolis Top 10 Tipps für einen erfolgreichen Kleiderkauf

Der Kleiderguru von TLC, Randy Fenoli teilt seine Shopping Geheimnisse in seinem Buch It’s All About the Dress.

 

  1. Etabliere deine Geschichte

Wie willst du dich in deinem Kleid fühlen und was soll es für deine Gäste aussagen? Willst du sexy, dezent, modern, schick, traditionell aussehen? Oder willst du, dass dein Kleid ein Vintage Gefühl übermittelt? Ich verspreche dir, dass du dein Kleid finden wirst, sobald du deine Geschichte gefunden hast. Finde das richtige Kleid für deine Persönlichkeit.

 

  1. Etabliere ein Budget

Sobald du dir ein Budget für die Hochzeit überlegt hast, setze es fest. Aber was passiert, wenn du ein Kleid liebst, das dein Budget übersteigt? Kannst du noch einmal darüber nachdenken und dir Geld von einem anderen Teil deines Hochzeitsbudget leihen, um dein Kleid damit zu bezahlen? Solange du innerhalb des allgemeinen Hochzeitsbudgets bleibst, das du festgesetzt hast, sollte es möglich sein, ein bisschen mehr auszugeben, wenn es möglich ist. 30 traumhafte Kleider unter §1000

 

  1. Warte nicht bis zur letzten Minute, um dein Kleid zu kaufen

In der Regel dauert es etwa sechs bis acht Monate, bis ein Kleid bestellt und in ein Brautmodengeschäft geliefert wird. Lerne die top 10 Fehler, die Bräute beim Kleiderkauf machen

 

  1. Dein Körper wird nicht von einer Liste von Formen definiert

Man hört vielleicht, dass ein „sanduhrförmiger“ Körper eine bestimmte Art von Kleid suchen sollte. Tatsache ist, dass es viele Varianten von Sanduhrformen gibt — tiefe Taille, hohe Taille — und die gleiche Art von Kleid jedem anders passen wird.

 

5.Kaufe nie ein Hochzeitskleid ohne es anzuprobieren

Es ist egal, ob du klein oder groß, schmal oder übergewichtig bist, ob du gerade oder kurvig bist: Du musst es trotzdem ANPROBIEREN! Wieso du kein Hochzeitskleid online kaufen solltest

 

6.Es geht nicht um die Größe: Es geht um Silhouetten und Proportionen

Egal, ob du dein Kleid, deine Accessoires oder deinen Brautstrauß aussucht; du musst dir immer diene Silhouette und die Proportionen von allem in Relation zu deinem Körper anschauen.

 

7.Jeder hat eine Meinung. Sorge dafür, dass deine Gehör findet

Lade zum Kleiderkauf nur Menschen ein, die dich lieben und unterstützen — und die deine Geschichte, deinen Style und dein Budget verstehen und dir positiven Rückhalt geben. 10 Dinge die dir keiner über den Kleiderkauf gesagt hat

 

8.Schreibe die Details beim Ändern eines Kleides immer auf

Sorge dafür, dass alle Änderungen, die du mit der Beratung besprochen hast und die Preise deutlich in deiner Bestellung vermerkt sind. 10 Fragen, die du vor dem Bestellen deines Hochzeitskleides fragen solltest

766_1_Hochzeitskleid_h2jc0135a

9.Spare nicht bei dein Änderungen. Dein Kleid muss richtig sitzen

Es gibt nichts schlimmeres, als eine Braut, die an ihrem trägerlosen Kleid zieht, damit es nicht herunterfällt oder über einen zu langen Saum stolpert.

 

10.Ohne einen Schleier bist du nur ein hübsches Mädchen in einem weißen Kleid

Viele meiner Bräute sagen mir, dass sie sich in dem Moment, in dem ich den Schleier auf ihrem Kopf befestige, wie eine Braut fühlen. Der perfekte Schleier rundet alles ab. Siehe hier unsere Lieblingsschleier

In 12 Schritten zum Hochzeitskleid deiner Träume

Ein Hochzeitskleid zu kaufen, ist eine einmalige Erfahrung. Aber mit so einer großen Auswahl, kann es auch unglaublich überwältigend sein. Hier sind ein paar Tipps, wie du den richtigen Style für deinen großen Tag findest.

 

  1. Fang’ ungefähr neun Monate bis ein Jahr vor deinem Hochzeitstag mit der Suche an, wenn möglich. „Designer Kleider sollten sechs bis neun Monate im Voraus bestellt werden, um sicher zu gehen, dass es genug Zeit für Versand und Änderungen gibt,“ sagt Mara Urshel, die Mitbesitzerin von Kleinfeld. Wenn man ein Kleid individuell gestalten möchte, indem man Stickereien oder Spitze hinzufügt, oder den Ausschnitt und die Schleppe ändern lässt, kann es noch länger dauern, also plane dementsprechend. In Zeitnot? Frag’ deine/n Berater/in, ob eine Expresslieferung nach Aufpreis möglich ist, oder überleg’ dir, zu einem Lagerverkauf zu gehen, wo Bräute Konfektionskleider mit Rabatten von bis zu 80% ergattern können.

 

  1. Überlege dir ein realistisches Budget. „Nur weil man 1500€ für ein Hochzeitskleid kaufen kann,“ sagt Courtney Lukus von Simply Radiant Events. Bedenke Steuern, Versandkosten (wenn du nicht von der Stange kaufst) und Änderungen. Manche Salons legen ein Preislimit für Änderungen fest, während andere eine Pauschalpreis haben. Die meisten Salons verlangen eine Anzahlung von 50% des Preises für das Kleid — zahle mit Kreditkarte, damit du eine Aufzeichnung der Zahlung hast, falls Probleme auftreten. „Bräute sind am Boden zerstört, wenn sie ‚Das Eine‘ finden, aber nicht die nötigen Mittel haben, es zu kaufen, was das Riskiko erhöht, dass ihr Kleid an eine andere Braut verkauft wird. Indem man finanziell vorplant, ist man bereit Ja zu sagen und den Tag zu feiern, an dem man das richtige Kleid findet,“ sagt Sandra Gonzalez von SPARKLE Birdal Couture.

 

  1. Mach dich vor dem Kauf mit Hochzeitskleid-Silhouetten vertraut. „Bevor man sich in der Flut von Kleider-Fachbegriffen verliert, sollte man sich einen groben Entwurf den Kleides überlegen,“ sagt Bianca Sparbanie von RSVP byB Wedding & Event Planning. Es gibt sechs grobe Kategorien von Hochzeitskleid-Silhouetten: Ballkleid, Empire, A-Linie, Etui, Fit-and-Flare und Meerjungfrau. Probiere bei deinem ersten Mal in einem Brautmodengeschäft von jeder Form ein Kleid an — dir wird schnell klar werden, Welche am besten zu deiner Figur passt. Die Wahl der Silhouette, die tragen möchtest, wird die riesige Auswahl an Kleidern etwas einschränken. Jetzt kannst du dir die zweitrangigen Kriterien, wie Ausschnitt, Ärmel, Stickereien, etc. aussuchen.

 

  1. Triff eine Vorauswahl deiner Lieblingskleider auf einer Pinterest Pinnwand. Durchstöbere Hunderte der neusten Styles in BG’s gown gallery und pinne deine Favoriten. Dann geh einen Schritt zurück und suche die Gemeinsamkeiten deiner Lieblingskleider. „Du solltest Gemeinsamkeiten bemerken, die deine Aufmerksamkeit erregen; Sei es ein Designer, eine Silhouette oder ein Stoff,“ sagt Melissa Heholt von Static Events.

 

  1. Überlege dir, den Termin unter der Woche festzulegen, wenn weniger Leute da sind und du wahrscheinlich mehr Zeit zum Shoppen hast. Wenn du einen Tag, oder sogar nur einen halben Tag in Aussicht hast, lohnt es sich vielleicht, dir von der Arbeit frei zu nehmen, um an einem Dienstag um 13 Uhr oder zu einer anderen Zeit Shoppen zu gehen, in der nicht viel los ist. So kannst du den besten Service und so viel Aufmerksamkeit wie möglich vom Personal bekommen. Mach’ einen Termin in Brautmodengeschäften aus, die deinem Budget entsprechen und deinen bevorzugten Designer anbieten.

 

  1. Begrenze deine Begleitung beim Shoppen. Obwohl es verlockend ist, jeden zu befragen, wenn es um den wichtigsten Modekauf deines Lebens geht: Je mehr Leute du einlädst, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass du am Ende überwältigt oder verwirrt bist. Hochzeitsberater raten dazu, zwei oder drei (maximal fünf) deiner Liebsten auszusuchen, die dich zu Kleiderterminen begleiten sollen. „Du solltest die Leute mitnehmen, die dir helfen werden, dich zu entscheiden. Sie sollten ehrlich sein und nur das beste für dich wollen,“ sagt Christina DeMarco, Vizepräsidentin von Bridal Reflections. Nimm die große Gruppe lieber zur Anprobe mit.

 

  1. Stell’ dir vor, was für ein Gefühl dein Kleid dir geben soll. „Willst du sexy, dezent, modern, schick, oder traditionell aussehen? Oder willst du lieber ein vintage Kleid? Ich verspreche dir: sobald du deine Geschichte gefunden hast, findest du dein Kleid,“ schreibt Randy Fenoli in seinem Buch It’s All About The Dress: Savvy Secrets, Priceless Advice, and Inspiring Stories to Help you Find The One.“ Teile deine Vorstellung mit deinem/r Berater/in, damit er/sie dir helfen kann, Styles zu finden, die zu dem Gefühl passen, das du an deinem Hochzeitstag erfahren möchtest.

 

  1. Sei offen bei der Anprobe von Kleidern. Ein Kleid, das am Bügel nicht so toll wirkt, könnte am Ende spektakulär aussehen, wenn du es erstmal anprobierst. Auf der anderen Seite könnte ein Kleid, das dir online gefallen hat, in Person durchfallen. „Unzählige Bräute sind sich sicher, dass sie ein Ballkleid wollen, wenn sie herkommen, und verlieben sich letztendlich in ein eng anliegendes Etuikleid — und andersherum. Und Bräute die behaupten, dass sie keine Stickereien wollen, können sich ganz einfach in ein besticktes Kleid verlieben,“ sagt Liz Sellassie von Designer Loft bridal boutique.

 

  1. Gib der Beratung konstruktives Feedback und dein Shopping-Erlebnis wird aufregend bleiben, anstatt nach den ersten fünf oder sechs Kleidern kraftraubend und stressig zu werden. Mach nicht den Fehler, deine Gedanken für dich zu behalten, aus Angst, Gefühle zu verletzen. Dein Stylist muss wissen, wenn dir große Ballkleider nicht gefallen oder wenn du von einem Kleid den Rock liebst, aber das Oberteil nicht, damit er/sie Optionen auswählen kann die deinem Style mehr entsprechen.

 

  1. Teste wie bequem dein zukünftiges Kleid ist, indem du dich darin bewegst — setz’ dich hin, tanze und gehe im Laden auf und ab. Folge deinem Bauchgefühl: wähle ein Kleid, das vorteilhaft für deinen Körper ist, anstatt eins, das im Trend ist. Wenn du das Oberteil ständig hochziehen musst, weil du Angst vor einer Kleiderpanne hast, tu dir selbst einen gefallen und lass’ es. Wenn ein Kleid so eng ist, dass Atmen wie ein Luxus wirkt, lass’ das auch. „Es erscheint dir vielleicht jetzt nicht wie eine große Sache. Dennoch möchtest du deine schönsten Tag nicht damit verbringen, mit deinem Kleid zu kämpfen, anstatt dich zu entspannen und Spaß zu haben,“ sagt Aviva Samuels von Kiss the Planner. Melani Lust von Melani Lust Photography stimmt zu: „Ich habe einige Bräute fotografiert, die ihr Kleid nicht richtig anprobiert haben und es wurde immer ein unangenehmer Abend!“

 

  1. Dreh’ nicht wegen der Kleidergröße durch, die zwei Größen größer sein könnte, als deine normale Alltagskleidung. „Brautmode fällt klein aus. Punkt. Wenn es Zeit wird ein Kleid zu kaufen, wirst du das Kleid bestellen, das deiner Größe am nächsten kommt und es ändern und maßanfertigen lassen,“ sagt Brautmoden-Designerin Trish Lee. Es ist immer sicherer, nach deinen aktuellen Brust-, Taillen- und Hüftmaßen zu bestellen , als eine kleinere Größe zu nehmen und darauf zu zählen, dass du rechtzeitig abnehmen wirst.

 

  1. Wähle das Kleid, das sich für dich richtig anfühlt, für niemand anderen. „Ich habe zu oft gesehen, dass eine Braut das Kleid kauft, in dem alle Anderen sie sehen wollen, und sich darin elend fühlt. Das ist DEIN Tag und DEIN Klein!“ sagt Ramona Southard, die Besitzerin von Love and Lace Bridal Boutique. Du solltest dich in deinem Hochzeitskleid schön und selbstsicher fühlen; nur du kannst die richtige Wahl treffen; nicht deine Trauzeugin, deine Mutter oder irgendwer sonst.

 

Nicht sicher, ob es wirklich „Das Eine“ ist? Versuche einen Schleier dazu anzuprobieren, um dich in Hochzeitsstimmung zu bringen und schau’ ob du dir vorstellen kannst, in diesem Kleid vor den Altar zu treten. Wenn die Antwort Ja ist und du es nicht ausziehen willst, ist das ein sicheres Zeichen, dass deine Suche beendet ist!

Wie man „Ja!“ zum Kleid sagt

Wähle das perfekte Kleid mit diesen Shopping Tipps von Mara Urschel von Kleinfeld.

Durchstöbere unsere Kleidergallerie mit Hunderten tollen Styles.

Bridal Guide: Was sind Ihre Richtlinien für die Braut, die anfangen will, ihr Kleid zu suchen?

Mara Urshel: Es heißt, dass die Braut 10% bis 15% von ihrem Geamtbudget für das Kleid beiseite legen soll. Allerdings sollte das angepasst werden, je nachdem, wie wichtig der Braut das Kleid ist. Die Einstellung einer Braut ist vielleicht: „Ich werde es nur fünf Stunden trage, als will ich nicht viel dafür ausgeben.“ während andere sagen werden: „Ich will, dass jeder sich daran erinnert, wie fabelhaft ich aussah, also ist es von äußerster Wichtigkeit.“ Man muss wissen, wie man sich fühlt, um den Preis festzulegen.

 

BG: Was ist der schlimmste Fehler, den eine Braut beim Shoppen machen kann?

MU: Das Budget nicht festgelegt zu haben, bevor man anfängt, ist ein Riesenfehler — und der häufigste. Ein weiteres großes Problem ist, nicht zu verstehen, dass das Kleid nicht das einzige ist, was man bezahlen muss. Kopfschmuck und Schleier und Schmuck sind auch Teil der Rechnung. Und vergessen Sie nicht die extra Gebühren für Änderungen. Die Kleidergröße hat auch Einfluss auf den Preis des Kleides; manche Designer bieten Kleider bis Größe 16 ohne Aufkosten an, aber ansonsten kann es 10% bis 20% mehr kosten.

BG: Wenn eine Braut mit einem Foto eines Kleides zu Kleinfeld kommt, das sie sich nicht leisten kann, was kann das Verkaufspersonal tun?

MU: Unsere Berater versuchen, nie das Budget der Braut zu übersteigen und neunzig Prozent der Bräute respektieren das. Aber es gibt immer eine oder zwei, die darauf bestehen, das eine $20000 Kleid anzuprobieren. Dann wird es sehr schwer für sie, irgendetwas anderes in Betracht zu ziehen! Es ist, als würde man ein zwei Millionen Dollar Haus besichtigen und dann eins für ein Drittel dieses Preises suchen — ein Kleid anzuprobieren, das man sich nicht leisten kann ist unrealistisch und respektlos der Person gegenüber, die das Kleid bezahlen wird.

BG: Was ist Ihr Rat für das Ändern eines Kleides?

MU: Fast jede Braut will etwas ändern lassen — mehr Perlen, eine längere Schleppe, einen Herzausschnitt, Träger, eine Bolero Jacke — weil sie es zu „ihrem Kleid“ machen will. Bräute wollen einzigartig sein, aber sollten darauf achten, dass sie Änderungen im Budget einplanen.

BG: Aufwändige Stickereien und andere Dekorationen steigern die Kosten. Macht es also Sinn, ein einfacheres Kleid zu wählen. Aber was, wenn die Braut von Bling Bling träumt?

MU: Kompromisse machen. Ziehe einen Gürtel in Erwägung — das ist die einfachste Möglichkeit — oder einen Kopfschmuck mit Glitzer, oder umwerfenden Schmuck. Ein Kleid muss nicht das teuerste sein, um wunderschön zu sein.

BG: Wie können Freunde und Familie den Versuch im Budget zu bleiben unterstützen — oder behindern?

MU: Ich habe schon Freunde oder Familienmitglieder einer Braut Kleider aussuchen sehen, die weder zu ihrem Stil, noch in ihr Budget passen. Bring’ nur Leute mit, die deinen Lifestyle respektieren.

Brautkleider & Brautfrisuren

Brautkleider & Brautfrisuren

BG: Was ist Ihr bester Rat für Bräute?

MU: Es gibt nichts schlimmeres, als wenn die Hochzeitsgäste die Braut anschauen und sich fragen: „Wer ist das?“

Wenn das passiert, heißt es in der Regel, dass die Braut zu viel Make-Up oder die falsche Frisur trägt, oder das falsche Kleid gewählt hat. Mein Rat ist, man selbst zu bleiben — die beste, stärkste Version von sich selbst, die man an diesem großen Tag sein kann.